Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend und Familie / Schulsozialarbeit / Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium Wurzen

Spielplatz-Pate gesucht!

... hilf schon mit einmalig EUR 5,- dass unsere "Sonnenschein"- Kinder strahlen können!

Ansprechpartner

Denise Krohn

Frau
Susanne Nöbel

Tel:  0151 44162861

s.noebel@drk-muldental.de

Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium
Am Gymnasium 3
04808 Wurzen

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Schulsozialarbeit am MGL-Gymnasium Wurzen

Foto: Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium |DRK MTL

Was beinhaltet Schulsozialarbeit?

Unter Schulsozialarbeit wird ein Angebot der Jugendhilfe verstanden, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte, kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern. Schulsozialarbeit trägt dazu bei, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen.
Schulsozialarbeiter beraten und unterstützen Erziehungsberechtigte und Lehrer bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz.

Schulsozialarbeit im Roten Kreuz

Zu den sozialpädagogischen Angeboten und Hilfen der Schulsozialarbeit gehören insbesondere:

  • Beratung (unter Berücksichtigung einschlägiger Beratungsgrundsätze) und Begleitung von einzelnen Schülern
  • Prävention zu verschiedenen Themen (unter anderem in Form von Projekten und Informations- veranstaltungen)
  • sozialpädagogische Gruppenarbeit
  • offene Gesprächs-, Kontakt- und Freizeitangebote
  • Mitwirkung in Unterrichtsprojekten und in schulischen Gremien
  • Kooperation und Vernetzung mit Hilfe- und Freizeitangeboten (Beratungsstellen, Vereinen, Ämter etc.)

Dabei agiert die Schulsozialarbeit nicht nur in Krisensituationen sondern orientiert sich vor allem durch ihre präventiven Angebote an der langfristigen positiven Entwicklung der Schülerinnen und Schüler.

Gesetzliche Grundlagen:

Schulsozialarbeit ist eine Leistung der Jugendhilfe nach § 13 SGB VIII in Verbindung mit § 1 Abs. 3 SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz). Die Bestimmungen des Sächsischen Schulgesetzes bleiben unberührt.

Der Schulsozialarbeiter ist Ansprechpartner für:

  • Schülerinnen und Schüler
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Erziehungsberechtigte