Sie sind hier: Angebote / Kurse im Überblick / Fortbildung betrieblicher EH

Tröster-Pate gesucht!

... hilfst Du einem Kind,
sein Lachen wieder zu finden!

Ansprechpartner Wurzen

Steffen Lenke

Herr
Steffen Lenke
Tel: 03425 89 66-16
st.lenke@drkmuldental.de

W.-Rathenau-Str. 1
04808 Wurzen

Grimma

Frau
Peggy Wießner
Tel: 03437 92 00-12
p.wiessner@drkmuldental.de

Schulstr. 17
04668 Grimma

Ausbilderportal

Anmeldeportal für Ausbilder des DRK Muldental

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Fortbildung für betriebliche Ersthelfer

Ausbildung zum Betriebssanitäter
Foto: P. Citoler / DRK

Der Kurs Fortbildung für betriebliche Ersthelfer richtet sich an Personen, die in ihrem Unternehmen als Ersthelfer eingesetzt sind und ist eine Fortbildung. Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Lehrgang oder Erste-Hilfe-Fortbildung, die nicht länger als 2 Jahre zurückliegen darf.
Dieser Kurs gilt nicht für den Erwerb des Führerscheines! Führerscheinanwärter müssen einen Erste Hilfe Kurs belegen.

Die Themen:

  • Wundversorgung
  • Umgang mit Knochenbrüchen
  • Verbrennungen, Hitze-/Kälteschäden
  • Verätzungen
  • Vergiftungen
  • zahlreiche praktische Übungsmöglichkeiten

Ziel der Ausbildung ist es, die Kenntnisse und Fertigkeiten des Ersthelfers aufzufrischen und Änderungen bzw. neue Erkenntnisse zu vermitteln.

Termine & Anmeldung hier:

Anmeldeformular für
Betriebliche Ersthelfer

 

INFO! Bei Gruppen ab 15 Personen sind auch individuelle Termine möglich!

Hinweise für Betriebliche Ersthelfer

Ersthelfer kann nur sein, wer in Erster Hilfe ausgebildet ist.

  1. Mindestanzahl der Ersthelfer im Betrieb

(§ 26, DGUV Vorschrift 1):

  • Von 2 bis zu 20 anwesenden Versicherten 1 Ersthelfer
  • Bei mehr als 20 anwesenden Versicherten
    • in Verwaltungs- und Handelsbetrieben 5 % der Anzahl der anwesenden Versicherten,
    • in sonstigen Betrieben 10 % der anwesenden Versicherten.

  • in Kindertageseinrichtungen 1 Ersthelfer je Kindergruppe
  • in Hochschulen 10% der Beschäftigten

Die Ausbildung zum Ersthelfer besteht aus dem Erste-Hilfe-Lehrgang (9 Unterrichtseinheiten).

Um Ersthelfer zu bleiben ist eine Fortbildung spätestens alle 2 Jahre durch das so genannte Erste-Hilfe-Training (9 Unterrichtseinheiten) erforderlich.

Beide Lehrgänge können nur durch speziell dazu ermächtigte Stellen durchgeführt werden. Diese finden Sie auf der Liste der Ermächtigten Stellen (§ 26 Abs. 2, DGUV Vorschrift 1).

Die Lehrgangsgebühren werden von den Unfallversicherungsträgern in Form von Pauschalgebühren getragen und direkt mit den Ausbildungsstellen abgerechnet. Weitere Lehrgangsgebühren, weder für die Teilnehmer noch für Unternehmer, entstehen nicht. Lediglich Kosten für Entgeltfortzahlung und Fahrtkosten trägt der Unternehmer.

Anmeldeverfahren

In der Regel meldet der Unternehmer die zukünftigen Ersthelfer zur Ausbildung bei einer ermächtigten Stelle an. Dazu leitet er das ausgefüllte Anmeldeformular (DOC, 70 kB) zur verbindlichen Anmeldung an die Ausbildungsstelle weiter.

Nach erfolgreicher Teilnahme am Ersthelferlehrgang muss der Unternehmer den Beschäftigten als Ersthelfer im Betrieb benennen.

Es bietet sich an, z. B. durch Verleihung einer Ernennungsurkunde (PDF, 11 kB) auf diese besondere Funktion deutlich hinzuweisen.

zum Seitenanfang